Unser diesjähriges Dreikönigskonzert stand unter dem Motto "Der Weg nach Bethlehem". Wie so oft war unser Repertoire bunt gemischt - von Liedern, die von der Verkündigung Jesu erzählen, bis hin zu Weihnachtsliedern von Udo Jürgens gemischt mit besinnlichen oder auch witzigen Erzählungen von Walter Moser. Die Erlöserkirche war kräftig gefüllt und gemeinsam mit unseren Besuchern unternahmen wir eine musikalische Reise von der Verkündigung durch Gabriel zu Maria und dem Christkindlein an der Krippe, wie sich die frohe Kunde mit viel Gloria und Glocken weiter verbreitet und wie Weihnachten die Welt verändert und in Licht taucht.dsc 6844 scheckübergabe kl

Die Spenden unseres Konzerts gingen in diesem Jahr an die Münchner Kinderstiftung AETAS. Gerade durch die Berührungspunkte, die sich auch in unserem beruflichen Leben mit AETAS ergeben, war es uns ein ganz besonderes Anliegen, die wertvolle Arbeit der Stiftung zu unterstützen.

Für die Stiftung stehen Kinder im Mittelpunkt, die ein traumatisches Ereignis erlebt haben (beispielsweise Suizid eines Angehörigen o.ä.). Durch eine professionelle Betreuung von Ärzten, Psychologen oder Sozialarbeitern von AETAS werden die Kinder und ihre Familien nach so einem Erlebnis begleitet und ihnen so geholfen das Geschehene zu verarbeiten. Aus vielen persönlichen Erfahrungen - sei es im täglichen Streifendienst, bei der Kriminalpolizei oder auch als Jugendbeamtin - wissen wir, wie wichtig das ist.

Am 23.01.2020 übergaben Anna Iwanowski, unsere 1. Vorsitzende, Birgit Bieser, unsere 2. Vorsitzende und Monika König, Chefin des Orga-Teams und Vorstand, einen Scheck in Höhe von 1762,48 Euro an Frau Bund der Kinderstiftung AETAS.

Wir freuen uns, dass so viele Besucher des Konzertes gespendet haben und möchten uns ganz herzlich bedanken!

Weitere Informationen zu AETAS finden Sie auf https://www.aetas-kinderstiftung.de/

 

Bilder des Dreikönigskonzertes werden demnächst noch online gestellt.

2019, ein Jahr mit Höhen und Tiefen, aber voll Musik8052 2904x1944 2178x1458 1633x1093 1224x819

 

Wir begrüßten das Jahr 2019 wieder mit unserem Dreikönigskonzert, heuer zum ersten Mal in der Erlöserkirche in Schwabing. Die Damenstiftskirche in der Innenstadt war schon beim Konzert 2018 zu klein geworden und so freuen wir uns nun über ein neues „Zuhause“ an der Münchner Freiheit. Von dort aus startete unsere musikalische Reise durch die Welt unter dem Motto „Weihnachten weltweit“ mit außergewöhnlichen Liedern. Besonders der kleine Tomte alias Otto erfreute die Besucher.

Unser Sommerkonzert fand dieses Jahr im Hubert-Burda-Saal am Jakobsplatz statt.

0720191


Der schlicht-elegante Saal war bereits gut gefüllt, die Besucher blickten erwartungsvoll Richtung Bühne und auf den Beginn des Konzerts.

 Wir stellten uns hinter den Gästen am Eingang des Saals auf und begannen unsere Reise durch die Welt mit unserer Heimat Bayern und der „Bayernhymne“.
Von den ersten Klängen aus dem Hintergrund überrascht, drehten sich alle Konzertgäste um, standen auf und sangen feierlich mit.
Ein sehr bewegender Moment, vor allem für mich als gebürtige Münchnerin!
Danach betrat unsere Chorleiterin Dr. Evi Haberberger mit 3 unserer Solistinnen die Bühne und sie sangen „Dat du min Leevsten bist“ in Memoriam an unser verstorbenes, liebes Chormitglied Evelin. Ihnen folgte das Ensemble mit „Musik kennt keine Grenzen“ und schließlich stand der ganze Chor auf der Bühne und sang „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“.
Unser Ensemble führte die Reise weiter mit“leichtem Gepäck“ und der Vollchor mit „80 Millionen“.

Endspurt beim Probentag für das Konzert am kommenden Sonntag!

 

Am Dienstag, den 08. Januar 2019, hat uns ein Engel verlassen. An diesem Tag starb unsere liebe Evelin im Alter von 71 Jahren an ihrer Krebserkrankung.

img 20190329 wa0004

Evelin sang seit Herbst 2014 im Sopran des Frauenchors der Münchner Polizei und wurde innerhalb kürzester Zeit als warmherziger, vor Lebensfreude strahlender Mensch, als gute und stabile Sopranistin von wirklich allen Chormitgliedern sehr geschätzt. Im Chor fand sie Freundschaften, Zusammenhalt und Menschen, auf die man sich verlassen kann. Mit ihrer Art brachte sie frischen Wind und Eleganz in den Chor und nahm mit Begeisterung an möglichst allen Proben und Auftritten teil.